Erlebe mit mir die Kraft der Natur, der Erde und der Bäume, um Dich immer wieder zu stärken, zu erden und neu auszurichten auf Deinem Weg!

Zu mir in Kürze:

Ich bin Sabine Treeß, Jahrgang 1965, Leiterin von: Auf dem Weg – Schule für naturverbundene Lebenskunst in Hamburg.

Ausgebildet als Dipl. Kulturpädagogin, E-Learning-Moderatorin und Gestalterin (Uni HH), Waldgesundheitstrainerin (Uni München), schamanisch Praktizierende und Lehrende (bei S. Ingerman), Waldheilkundlerin, LandArt-Naturkünstlerin u.v.m., bin ich seit über 30 Jahren selbstständig in der Erwachsenen, – Frauen- und Familienbildung tätig.

Der jetzige Schwerpunkt meiner Arbeit sind Onlineseminare, Einzelmentoring und Weiterbildungen für Frauen sowie Familienkurse mit kreativen, schamanischen und naturverbundenen Inhalten.

In den letzten zehn Jahren widme ich mich als urbane Baumfrau vor allem meiner Liebe zu den Bäumen, dem Waldwissen und den Naturwesen.

Ich bin verheiratet in 2. Ehe, Mutter von zwei Söhnen (Jg.1990 & 2010), fünf Sternenkindern und Großmutter eines Enkels.

„Waldbaden, Medicine Walk, Natur-Ritualgestaltung etc. – präsent mit den Bäumen und dem Wald sein,  sich ganz einzulassen. Mit allen Sinnen nur sein und Verbindung spüren, Freude und Entspannung pur.
Sabine Treeß vermittelt uns auf professionelle und spielerische Art und Weise altes und neues Wissen und die Lust auf deren Umsetzung.“

Sabine Kuwertz, Nov. 2020. >>Weiter zu den Teilnehmerinnenstimmen<<

Meine Angebote

Mein Angebotespektrum beinhaltet verschiedenste Möglichkeiten mit der Natur, dem Wald und den Bäumen tiefer in Verbindung zu kommen, Kraft zu tanken und zu entspannen, sei es durch Waldbaden, schamanische Reisen, Schwellengänge oder meditative Baumbegegnungen, sowie LandArt und Naturkunst – online oder offline.

Für Frauen auf naturverbundenen Wegen biete ich vertiefende Methoden und Kenntnisse an, die in ihrer Arbeit mit Menschen und für sie selbst heilsam, kreativ und selbstwirksam die liebevolle Naturverbundenheit im Alltag lebendig werden lässt. 

Möchtest Du Deine KlientInnen, Coachees, TeilnehmerInnen oder andere KundInnen zu mehr Kraft, Klarheit, Selbstvertrauen und Beheimatung in der Natur begleiten? 

Ist es Dir ein Anliegen die Herausforderungen, die uns einzeln und als Menschheit begegnen, gut zu begleiten, tiefer zu verstehen und im Einklang mit der Natur Lösungen zu entwickeln?

Dann könnten die Weiterbildungen, Onlinekurse und Frauenkreise an der Frauenonlineakademie genau das Richtige für Dich sein.

Wenn Du informiert werden möchtest, wenn es losgeht mit der Frauenonlineakademie, trage Dich einfach hier in die Interessentinnenliste ein:

„Seit ca. 30 Jahren bin ich als Coach und Trainerin mit der Vermittlung hilfreicher Inhalte und der Umsetzung passender Methoden vertraut.
Und trotz all dem ist die Fortbildung „Der Weg der Bäume“ von Sabine Treeß für mich etwas ganz außergewöhnliches: ich habe nun eine Jahreszeit (den Herbst) unter der Fortbildungsbegleitung von Sabine erlebt. Und nicht nur ist mir der Herbst, gerade auch in der Qualität der Bäume und was sie uns lehren können,  durch die vielseitigen Impulse nochmal viel näher gekommen. 
Ich finde darüber hinaus die Impulse – über ZOOM, in Video-Sequenzen, als PDFs, … – sehr besonders. Das hat nichts mit Online-Konferenzen gemeinsam, sondern Sabine schafft es, online einen ganz besonderen spirituellen und persönlich berührenden Raum zu schaffen, der sowohl das eigene Erleben und Lernen sehr unterstützt als auch das Miteinander als Gruppe auf besondere Weise gelingen lässt. Sabine nutzt die technische Welt zur Vermittlung der spirituellen Welt auf eine souveräne zutiefst nützliche Weise, die Vorreiter-Funktion erfüllt. Chapeau!“

Nina Stiewink, Nov. 2020 >>Weiter zu den Teilnehmerinnenstimmen<<

Meine Vision

Meine Vision ist es, einen virtuellen Raum zu schaffen, in dem Frauen auf naturverbunden Wegen gemeinsam lernen, kreativ forschen und einander unterstützen, um mit, in und für die Natur sowie für unsere Kinder und Enkel das Leben hier auf der Erde, durch alle Herausforderungen hindurch, liebevoll zu gestalten und naturverbunden zu leben.

Dafür möchte ich das Wissen, die Methoden und die praktischen Umsetzungsmöglichkeiten sammeln, weitergeben und erproben, die uns ermöglichen die Naturwesen, die Bäume, die Tiere und Pflanzen, die Elemente und alles Leben tiefer zu verstehen, wertzuschätzen und mit ihnen kreative Wege zu finden für eine gemeinsame Zukunft auf diesem wundervollen Planeten.

Gestärkt durch diesen Frauenkreis und der tiefen Verbindung mit den Naturwesen, können wir kraftvoll, lebendig und heilsam in unserem jeweiligen Umfeld wirken, mit den Menschen vor Ort arbeiten, die zu uns kommen als KlientInnen, Coaches, Teilnehmerinnen oder Mentis und beruflich und privat die Natur als unseren Kraftort erleben und uns in ihr wieder beheimaten.

„Ich habe das Online Seminar „Die Kraft der Bäume“ gebucht, weil ich wieder mehr draußen sein wollte und um meine Verbindung zu den Bäumen zu stärken. (…) Auch wenn ich nicht alle Anregung umgesetzt habe, so hat mir diese Zeit viel Kraft und Verbundenheit geschenkt. Bäume betrachte ich mit ganz anderen Augen und fühle mich ihnen viel näher. In mir ist eine Dankbarkeit für ihr Dasein und ihre Geschenke entstanden. Das wird mich weiter begleiten.
Sabine‘s Art, ihr Wissen weiter zu geben und gleichzeitig alle Freiheit für den individuellen Weg und die Umsetzung zu eröffnen, tut mir gut und bewirkt, dass ich mir selbst mehr Freiheit schenke. Herzliche Dankesgrüsse aus Köln nach Hamburg,“

Elisa Sch., Nov. 2020. >>Weiter zu den Teilnehmerinnenstimmen<<



Mein eigener Weg

Mein eigener Weg als Frau, als Selbstständige und als Mutter seit über 30 Jahren hat mir immer wieder gezeigt, wie wichtig es ist, mich tief zu verwurzeln und in herausfordernden Zeiten Kraft, Klarheit und Unterstützung in der Natur zu finden. Aber es wurde mir auch zunehmend ein Anliegen Mutter Erde etwas zurückzugeben, heilsam zu wirken, da wo ich lebe und mit den Naturwesen gemeinsame Wege zu gehen – egal ob ich in der Stadt oder auf dem Land lebe….

Rückblick

Ich hatte immer schon eine tiefe Verbindung zur Natur und besonders zu den Bäumen. Als Kind von 68´ger Elterń, die versucht haben uns antiautoritär zu erziehen, hatten wir Kinder viele Freiheiten in unserer Umgebung, der Fischbeker Heide, dem Moor und in dem Wald herum zu stromern, unsere Baumplätze zu finden und allerlei Abenteuer in der Natur zu erleben. 

Diese Naturverbundenheit hat mich durch viele spätere Herausforderungen hindurch begleitet und getragen. Nach dem Abitur ging ich dann für ein freiwilliges Jahr zu einem Verein „Mutter Erde e.V.“ im Siegener Land, wo ich meine ersten therapeutischen AusbilderInnen, Doc und Ruth Lindwall kennen lernte und für viele Jahre mein spirituell-therapeutischer Weg zu meiner Berufung wurde. Von dort aus ging ich dann zum Studium der Kulturpädagogik nach Hildesheim.

Schon während des Studiums leitete ich als Tutorin die ersten Übungen und begann 1987 erste Kurse und Seminare im Toulouse-Institut in Hamburg anzubieten.

Seit der Geburt meines ersten Sohnes 1990, war es mir wichtig, gemeinsam mit anderen Frauen Lösungen zu finden für die Vereinbarkeit meiner selbstständigen Arbeit mit den Bedürfnissen meiner Familie bzw. meines Kindes.

Erste Projektgründungen

Aus diesem Grund entstand auf meine Initiative hin 1995 der Verein: Abraxa – Raum für Frauen, Eltern und Kinder e.V., wo ich meine Kurse und Seminare anbieten konnte, meine erste schamanische Ausbildung begann und ich baute ein genossenschaftliches Wohnprojekt „HausArbeit“ für Alleinerziehende und Menschen, die mit Kindern leben wollen, mit auf.

In dieser Zeit lernte ich auch die Familienkursarbeit der Karl-Kübel-Stiftung kennen und begann 1997 mit meinem Kollegen Rudolf Petersen und später meinem Mann Hartmut Döring kreative, naturverbundene Angebote für Familien zu gestalten, die ich bis heute fortführe.

1999 machte ich mich dann hauptberuflich selbstständig, nachdem die Teilzeitstelle als Geschäftsführerin des Abraxa e.V. nicht mehr finanziert wurde und begann mein erstes Buch „Aufbruch nach Hause – Frauen unterwegs zu sich selbst“ zu schreiben.

Aufbaujahre

Im Jahr 2000 zog ich mit meinem zweiten Mann und Sohn in einen Resthof auf dem Land bei Hamburg. Dort eröffnete ich 2003 das Projekt: Auf dem Weg – Raum für Lebenskunst und kreative Selbstwerdung mit eigenen Seminar- und Praxisräumen, in denen ich auch als Heilpraktikerin für Psychotherapie tätig wurde.

2004 begann dort die erste Ausbildungsgruppe „Auf dem Weg in meine Berufung“, der weitere zehn Jahrgänge folgten und mein schamanischer Weg intensivierte sich mit dem Teachertraining bei Sandra Ingerman.

2007 wollte ich dann nicht mehr als Soloselbstständige alleine arbeiten und gründete gemeinsam mit anderen Frauen die „Freie Akademie auf dem Weg“, die sich in im FrauenHotel in Lübeck beheimaten konnte und 2008 eröffnete mit verschiedenen therapeutischen, kreativen, spirituellen und schamanischen Weiterbildungswegen.

Bis vor gut zehn Jahren lag der Schwerpunkt meiner therapeutischen und unterrichtenden Tätigkeiten auf der inneren Erfahrung, dem therapeutischen Loslassen, der Selbstwerdung und ihrer kreativen Gestaltung sowie auf den Reisen in die sogenannte nicht-alltägliche Wirklichkeit und der schamanischen Heilungsarbeit.

Herausforderungen

Nach der Geburt meines jüngsten Sohnes vor 11 Jahren, der mit einer schweren körperlichen Beeinträchtigung zur Welt kam, hatte ich nicht mehr die Zeit nach innen zu gehen, zu meditieren, in andere Welten zu reisen.

Aber ich hatte viel Zeit hinaus zu gehen in die Natur, auch wenn es anfangs nur ein Platz unter einem Baum im Krankenhauspark war, um mich von den Herausforderungen in der Kinderintensivstation zu erholen und unter meiner alten Buche Unterstützung und neues Vertrauen zu finden.

In den nächsten Jahren bin ich dann mit meinem Sohn viel in den Wald gegangen, anfangs noch mit Notfallmonitor und Sauerstoffflasche dabei, und habe Medizinwanderungen und andere Naturrituale schamanischer Art, praktiziert, die ich zuvor bereits unterrichtet habe, aber für mich in dieser Situation die heilsamste Medizin überhaupt waren.

Im Wald, von den Bäumen und Naturwesen, die mir auf meinen Waldgängen begegneten, bekam ich Antworten auf meine mütterlichen Sorgen und Ängste, aber auch auf meine dringenden Anliegen als Selbstständige.

Wendepunkte

Durch meine Verantwortung für die Freie Akademie mit zwölf Honorarkräften und vielen Frauen, die mitten in ihrer Ausbildung waren, war ich sehr gefordert, Entscheidungen zu treffen und schließlich 2012 dieses Projekt abzuschließen und mich wieder zu verkleinern.

Durch dieses persönliche Erleben begann sich meine berufliche Ausrichtung auf innere Prozesse, mehr hin zu einer Erfahrung der intensiven Kommunikation, Heilung und tiefen Rückverbindung mit der Natur zu verändern. 

In den kommenden Jahren suchte und fand ich Fortbildungen, die mich auf diesem naturorientierten Weg unterstützten, wie die Ausbildungen in Waldheilunde, in Land-Art und Naturkunst und in Waldgesundheitstraining, sowie als Kursleiterin für Waldbaden und Achtsamkeit im Wald.

Die Vertiefung der schamanischen Heilungsarbeit mit den Naturkräften bei Sandra Ingerman und die Arbeit mit Medicinewalks bei Cambra Skadé und Meredith Little, verbanden in mir mehr und mehr die innere Welt mit der lebendigen Naturerfahrung sowie mit der heilsamen Beziehung zu den Bäumen.

Neuausrichtung

Nach einem Sabbatical begann ich dann diese neue Ausrichtung zunächst in Jahresgruppen zur „Kraft der Bäume“ und in Tagesveranstaltungen zum Thema Waldbaden und Land-Art umzusetzen.

Da ich nicht wieder zurück wollte in eine selbst-und-ständige Tätigkeit als Seminarleiterin, die eigentlich bis zum Beginn des Sabbatjahres 2015 fast jedes Wochenende unterwegs war, begann ich mich umzuorientieren auf eine Onlinetätigkeit und ließ mich an der Universität Hamburg zur E-Learning-Moderatorin und Gestalterin ausbilden.

Das letzte Jahr mit zahlreichen Onlinekursen und einem ganzjährigen Online-Lehrgang zum Thema: Die Kraft der Bäume – Eine schamansich-kreative Forschungsreise, die ich für Frauen mit schamanischen Vorerfahrungen angeboten habe, haben mir gezeigt das Online-Weiterbildungen mit naturbezogenen, schamanischen und kreativen Methoden sehr wohl möglich sind, einen tiefen Sinn haben und Spaß machen!

„Nach meinem Umzug aus der Großstadt Berlin in die Provinz nach Süddeutschland, war und ist meine Sehnsucht, mich mit der Landschaft zu verbinden, Wurzeln zu schlagen und noch mehr mit der Natur verbunden zu leben.
Der Beta-Kurs „Die Kraft der Bäume“ bot neben Wissensvermittlung und kreativen Impulsen eine Anleitung für eigene Forschungsabenteuer und Medicinewalks.
Authentisch und empathisch hast du, Sabine, für uns Frauen einen Rahmen geschaffen, einen geschützten Raum ( und das bei einem Online-Kurs!) in dem ich mich auf meinen persönlichen Weg machen konnte.
So, gut begleitet und im regelmäßigen Austausch in der Gruppe, bin ich inzwischen den Geheimnissen meines neuen Ortes auf der Spur. Wie schön, dass die Forschungsreise weiter geht.“

Martina W., Nov. 2020, >>Weiter zu den Teilnehmerinnenstimmen<<

Mein Anliegen

Aufgrund dieser Erfahrungen und Hintergründe bin ich zutiefst überzeugt davon, dass die Rückverbindung mit der Natur uns persönliche tiefe Heilung auf körperlicher, und seelisch-geistiger Ebene ermöglicht.

Und diese tiefe Rückverbindung mit der Natur kann uns als Menschheit Wege aufzeigen, wie wir gesamtgesellschaftlich die Naturentfremdung überwinden und mit ihr gemeinsam einen Weg finden eine lebendige Zukunft zu gestalten.

Deshalb habe ich jetzt wieder die Freie Akademie zurück ins Leben gerufen und starte ich im Oktober die Frauenonlineakademie Auf dem Weg (FOAA) mit verschiedenen Weiterbildungen, Lehrgängen und Frauenkreisen zur naturverbundenen Lebenskunst!

„Liebe Sabine, ich danke dir für diesen Online-Kurs, Kraft der Bäume. Ich habe eine viel tiefere Beziehung zu den Bäumen und ich betrachte sie mit anderen Augen.
Ich erkenne durch unseren Zeremonien die Verbindung zur Natur, die mir Antworten gibt, wenn ich absichtsvoll und achtsam hinschaue. Die vielen Übungen, Impulse die du gibst (sogar mit Skript), kann ich auch noch für meine eigene Gruppenarbeit nutzen. 
Ich möchte auf jeden Fall weiter machen und habe mich auch für die Rauhnächte-Reihe entschieden.Von Herzen danke und alles Liebe“

Birgit Jütten, Nov. 2020 >>Weiter zu den Teilnehmerinnenstimmen<<

Ende September werde ich erste Infos zum Programm der Frauenonlineakademie Auf dem Weg verschicken! Wenn Du per Mail oder auch Post von mir hören möchtest, trage Dich bitte hier in die Interessentinnenliste ein: